Schulleben

 Großes Boxerherz an der Grund- und Mittelschule Bruckberg-Gündlkofen

 

Die Mittelschüler/innen der Grund- und Mittelschule Bruckberg-Gündlkofen durften sich am Mittwoch, den 3.07.19 über den Besuch von Gernot Ostermann und Yannick Zürcher freuen, die das mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis ausgezeichnete Theaterstück „DAS HERZ EINES BOXERS“ aufführten.

„Schönen Tag, die Knackibrigade Schöner Wohnen soll aus der Butze hier wieder eine menschliche Behausung machen.“ So begrüßt der 16-jährige, ziemlich großmäulige Jojo (Yannick Zürcher) den wortkargen „roten Leo“ (Gernot Ostermann), einen ehemals berühmten Boxer, der mittlerweile in einem Altenheim wohnt. Jojo muss in dem Altenheim eine Bewährungsstrafe wegen Mofa-Diebstahls abarbeiten, die er für den Boss seiner Clique übernommen hat. Als Dank wird er von allen nur als „Idiot“ beschimpft und muss jetzt in dem Altenheim Wände anstreichen. Anfangs haben sich die beiden nichts zu sagen, endlich reagiert der alte Herr auf die verbalen Provokationen des jungen Straftäters, schließlich gewinnt der dessen Respekt und sie beginnen sich der gemeinsamen Realisierung ihrer Wünsche und Sehnsüchte zuzuwenden: Leo will nach Südfrankreich verschwinden, Jojo will das Herz seiner Geliebten erobern und sich aus der Abhängigkeit der Clique befreien. Mit Witz und Ironie schaffen es Gernot Ostermann und Yannick Zürcher Themen wie Identitätssuche, Generationenkonflikt, Freundschaft und gewaltfreie Konfliktlösung aufzugreifen und schülerfreundlich ihrem Publikum nahe zu bringen. Ein besonders großer Dank gilt dem Lions-Club Landshut und der Kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Landshut, die diese Aufführung für die Schüler/innen finanziell ermöglicht haben.

 

Geschichte im Unterricht

Im Rahmen des Heimat- und Sachkundeunterrichts der Klasse 3b an der GS/MS Bruckberg-Gündlkofen, wo das Thema "Ortsgeschichte von Bruckberg" war, kam zum krönenden Abschluss Heimatforscher Vitus Lechner an die Schule. Unter dem Motto "Reise in die Vergangenheit - 7000 Jahre Siedlungsgeschichte Bruckberg" tauchte er mit den Schülern in die Geschiche ihrer Heimatgemeinde ein.

Zunächst wies Lechner auf die verschiedenen Kulturepochen hin und brachte auch echtes Anschauungsmaterial wie Steinzeitmesser und andere Gegenstände dazu mit. Danach erfahren die Kinder wo sich in Bruckberg überall Leute niedergelassen haben und weshalb die Gemeinde auch zu den ältesten Siedlungsgebieten in Bayern zählt. Mit einer Präsentation von Fotos des keltischen Herrrenhofs von Gebrauchsgegenständen und Schmuckstücken der Hügelgräber endete der Unterricht im Klassenzimmer. Nun ging es bei einem Spaziergang zum ehemaligen Standort der sogenannten Viereckschanze und weiter führte Lechner die Kinder mit ihrer Lehrerin Vera Krieger zu den noch vorhandenen Hügelgräbern aus der Keltenzeit. "Noch heute werden Scherben und andere Dinge aus dieser Zeit gefunden", führte der Heimatforscher aus, was die Drittklässler natürlich motivierte, selbst auf Entdeckung zu gehen. Zudem hatte Vitus Lechner stets ein offenes Ohr für die vielen Schülerfragen und zeigte sich bei deren Beantwortung unermüdlich. So erfuhren die Kinder viel Interessantes über ihren Heimatort und sie konnten - frei nach dem Motto des Heimatpflegevereins Bruckberg - ihre "Heimat spüren und ergründen" ". Dies war für sie umso wichtiger, als sie auch dabei erfuhren, dass man Geschichtliches erhalten und bewahren muss und es niemals zerstören darf.

Viele interessante Bücher für Schüler

"Wunderstürmer", "AbenteuerWeltraum" oder "Die drei !!!" waren nur drei der unzähligen Bücher, die den Grundschülern in Gündlkofen vorgestellt wurden.

Am vergangenen Montag besuchte Gaby Kellner von Barbaras Bücherstube aus Moosburg die Schülerbücherei der Grund- und Mittelschule Bruckberg-Gündlkofen. Bepackt mit Kisten voll interessanter Bücher nahm sie sich Zeit, um jeder Klasse altersspezifische Bücher vorzustellen. Im Anschluss daran hatte jedes Kind Zeit, in den Büchern zu blättern. Mit Unterstützung des Elternbeirates kann das Büchereiteam nun wieder viele neue Bücher bestellen.

Digitaltag an der Grund- und Mittelschule Bruckberg-Gündlkofen mit dem Medien-Experten Daniel Wolff

Am 02.04.2019 fand im Rahmen der digitalen Woche, veranstaltet von der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Landshut, ein Digitaltag für unsere Schulfamilie im Verbund mit der Grund- und Mittelschule Furth statt. Organisiert wurde dieser von den Jugendsozialarbeiterinnen der Schulen Nadja Müller, Mitarbeiterin der Jugendhilfe Oberbayern und Verena Vatter, Mitarbeiterin der Katholischen Jugendfürsorge Landshut. Möglich gemacht durch ihre finanzielle Unterstützung hatte dies die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut sowie die Elternbeiräte der Schulen bzw.  der Förderverein.

Der Referent  Daniel Wolff klärte in Workshops am Vormittag die Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen über Cybermobbing auf, da sich viele Kinder und Jugendliche nicht bewusst sind, wie schnell „harmlose“ Späße in der digitalen Welt in traurigen Ernst umschlagen können, der bei ihren Mitschülern zu großem Leid führen kann.

Nachmittags folgte eine Lehrerfortbildung mit dem Titel „Social Media Update 2019“, in dem es unter anderem darum ging, was unsere Schülerinnen und Schüler täglich im Internet bewegt.

Bei einem sehr gut besuchten Elternabend gab Herr Wolff einen intensiven Einblick in die digitale Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler. Er informierte über Gefahren und Risiken, aber auch über die Chancen der Nutzung digitaler Medien. Mit einer Vielzahl wertvoller Einblicke und Tipps zur Medienerziehung verließen an diesem Abend die Eltern die Veranstaltung.

 

Hilfreiche Informationen rund um das Thema Medienerziehung gibt es bei  www.klicksafe.de, www.handysektor.de www.medien-sicher.de sowie auf www.digitaltraining.de .

Selbstbehauptungskurs der 6. Klasse

Auch in diesem Jahr konnte der Selbstbehauptungskurs, durchgeführt von Herrn Schweibold vom „Nicht-mit-mir“-Team Furth,  für unsere Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse durch die Jugendsozialarbeiterin  an Schulen, Verena Vatter, Mitarbeiterin der Katholischen Jugendfürsorge Landshut, organisiert werden. Finanziert wurde dies durch die Gemeinde Bruckberg und die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Landshut.

Die Schülerinnen und Schüler lernten mit ihrem Klassenleiter Herrn Neumaier in fünf Übungseinheiten, wie sie gefährliche Situationen erkennen und sich gegebenenfalls schützen können. Es wurden wichtige Informationen  zum Thema vermittelt, angemessenes Verhalten und der Einsatz von Körpersprache und Stimme eingeübt. Die eigenen Grenzen erkennen, aber auch die eigene Stärke zu erfahren waren weitere Ziele dieses Kurses. Es wurden Verteidigungstechniken in Verhältnismäßigkeit zum Angriff wie z.B. auch das Befreien aus Haltegriffen sowie das richtige Fallen trainiert.

Nach den fünf Übungseinheiten sind die Schüler überzeugt, künftig in bestimmten Gefahrensituationen besser reagieren zu können.

Zuhören will gelernt sein

Schon zum 15. Mal fand der bundesweite Vorlesetag statt. Auch die GS/MS Bruckberg-Gündlkofen beteiligte sich wieder daran. Neben vielen Eltern, ehemaligen Lehrkräften und Schulbeschäftigten konnte heuer zum wiederholten Male auch Stephan Thoma aus Gündlkofen als Vorleser gewonnen werden. Aber auch Bürgermeister Wilhelm Hutzenthaler las wieder vor und begeisterte die Zuhörer mit einer lustigen Geschichte von einem ausgebüxten Stier.

Insgesamt 18 Vorleser verstanden es in diesem Jahr, ihre Zuhörer in Bann zu ziehen, ließen sie aktiv an den Geschichten teilhaben und erklärten wichtige Stellen in den Texten. Dass das genaue Zuhören eine wichtige Kompetenz dabei darstellte, mussten die Kinder der Klasse 3b ihrer Lehrerin Vera Krieger beweisen. Nach dem Vorlesen mussten sie nämlich zehn Fragen zum Gehörten beantworten, was sehr gut gelang, weshalb sie auch von Katharina Pröls, die in dieser Klasse als Leserin fungierte, als kleine Belohnung eine Zuhörerurkunde überreicht bekamen. Für die lustigen, manchmal traurigen, aber immer lehrreichen, spannenden und teilweise auch gruseligen Geschichten bedankten sich alle Schüler mit einem kräftigen Applaus bei Ihren Vorlesern.

Schüler helfen bedürftigen Kindern

Seit über zehn Jahren beteiligt sich die Grund- und Mittelschule Bruckberg-Gündlkofen an der Hilfsaktion "Kinder helfen Kindern". Das von ADRA Deutschland initiierte Vorhaben ist mittlerweile fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit an der Schule. Heuer packten die Schüler über 100 Pakete und spendeten außerdem Geld. Die Päckchen wurden gemäß einer Packliste mit Schreibzeug, Spielzeug oder Kleidung befüllt und anschließend mit viel Liebe von den Kindern bemalt und verziert. ADRA Deutschland kann nun die Pakete rechtzeitig zu Weihnachten zu den hilfsbedürftigen Kindern in Albanien, Serbien oder Rumänien bringen.

Hier finden Sie uns

Grund- und Mittelschule

Bruckberg-Gündlkofen
Tondorfer Str. 4
84079 Bruckberg 

 

Außenstelle Bruckberg

Bräuberg 4

84079 Bruckberg

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an 08765 / 930510 oder senden Sie uns eine E-mail unter

sekretariat@schule-bruckberg-guendlkofen.de

oder ein Fax unter

08765/395

 

 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo - Fr

07.45 - 12.30 Uhr