Wir wünschen Ihnen in dieser turbulenten Zeit alles Gute und bedanken uns für die gute Zusammenarbeit.

Stand 26. Mai 2020

Liebe Eltern und liebe Erziehungsberechtigte,    

                            

zuerst möchte ich Ihnen meinen herzlichen Dank für Ihr Engagement aussprechen.

Mir ist bewusst, dass die derzeitige Situation täglich viel Kraft und Energie bindet und von Ihnen viel Flexibilität und Einsatz erfordert.

 

Am Montag, 11.05.2020 war es endlich soweit:

Unsere beiden 4. Klassen kamen endlich in unsere Schule zurück. Die Freude auf Seiten der Schüler*innen und der Lehrkräfte war riesig. „Es ist so schön wieder in der Schule zu sein, auch wenn es irgendwie anders als früher ist“, sagte mir ein Mädchen, als ich die Klassen willkommen hieß.

Ich kann ihr nur zustimmen. Die ersten drei Tage liefen zwar sehr harmonisch und entspannt ab, aber die Hygienemaßnahmen, die von uns allen nun aufgrund der Pandemie einzuhalten sind, prägen und verändern derzeit schon den Unterrichtsalltag. Die Viertklässler*innen kamen alle vorbildlich mit einer Mund-

und Nasenbedeckung bei uns in der Schule an. Gleich beim Betreten des Schulhauses hieß es für alle: Hände desinfizieren. Der Weg zu den Klassenräumen war mit grünen Pfeilen gekennzeichnet und bei Treppen gab es eine Art Einbahnstraßensystem, um mögliche Begegnungsstätten mit anderen Personen zu reduzieren. Auch im Unterricht wurden u.a. die Hygieneregeln bei den Schüler*innen eingeführt und ausführlich mit ihnen besprochen. Im richtigen Händewaschen, der Niesetikette und dem mindestens 1,5 m Abstand halten, um nur ein paar Regeln zu nennen, sind die Schüler jetzt schon wahre Meister. Der Unterricht erfolgte in geteilten Gruppen. In den Wochen bis zu den Pfingstferien (vom 11.05.- 29.05.) sind alle Viertklässler*innen komplett jeweils für 3 Unterrichtsstunden mit Pause (von 08:00 Uhr – 10:35 Uhr) an unserer Schule. Mittlerweile haben sie sich wieder gut an den Schulalltag gewöhnt. Nach wie vor freuen sie sich, wieder in die Schule gehen zu dürfen.

 

Am 18. Mai 2020 kehrten unsere Schüler*innen der Jahrgangsstufe 1 und der Jahrgangsstufe 5 in den Präsenzunterricht zurück. Da unsere 1b in Bruckberg und unsere 5. Klasse in Gündlkofen die maximale Gruppengröße nicht übersteigen und deswegen nicht geteilt werden mussten, um die Abstandsregeln einhalten zu können, konnten sie nun ab den 18. Mai täglich die 3 Stunden Präsenzunterricht erhalten. Unsere 1a in Gündlkofen, musste aufgrund der Schülerzahlen in zwei Gruppen geteilt werden. In dieser Woche fingen die Mädchen der 1a mit dem Präsenzunterricht in der Schule an, während die Buben noch weiterhin zuhause lernten. Auch die Erstklässler zeigten sich begeistert darüber, wieder in

der Schule lernen zu dürfen. Für einige war es fast wie eine zweite Einschulung, nur ohne Schultüte. „I n der Schule lernt man viel besser, weil man viel konzentrierter ist und man sofort alles von der Lehrerin erklärt bekommt, was man nicht versteht“, erzählte mir ein Schüler aus der 5. Klasse. Seine Mitschülerinnen und Mitschüler zeigten auch deutlich ihre Freude, wieder in die Schule gehen zu dürfen.

Speziell für die Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Klassen startete diese Woche ein freiwilliges pädagogisches Begleit- und Gesprächsangebot für maximal 5 Kinder pro Gruppe im Klassenzimmer der jeweiligen Klasse mit der Klassenlehrkraft.

 

Ab dem 15.06.2020 kommen vorbehaltlich einer weiterhin positiven Entwicklung beim

Infektionsgeschehen dann endlich auch unsere 2.,3.,6. und 7. Jahrgangsstufen

in den Präsenzunterricht zurück. Für die Teilgruppen, die aufgrund des „rollierenden Systems“ jeweils nicht im Präsenzunterricht beschult werden, setzen wir das „Lernen zuhause“ fort. Aber erfreulicherweise gibt es nach den Ferien für alle Schülerinnen und Schülern eine Neuerung bezüglich der täglichen Stundenzahl      im Präsenzunterricht. Statt des bisher täglich dreistündigen Präsenzunterricht, wird nach den Ferien der Unterricht täglich         vier Stunden betragen.

So werden ihre Kinder, die in der Schule Unterricht haben von 08:00 – 11:20 Uhr beschult.

Die Busse werden zu den geänderten Zeiten bereitgestellt. Auch die Notbetreuung wird weiter bestehen. Schüler*innen, die normalerweise nach Schulschluss im Hort angemeldet sind und nun vier Stunden bei uns an der Schule Präsenzunterricht haben, werden nach diesen vier Stunden (ab 11:20 Uhr) bei uns bis sie in

den Hort gehen können (bis 13:00 Uhr) in die Notbetreuung aufgenommen.

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte in systemrelevanten Berufen, mit Blick auf abgelaufene Urlaubszeiten bei Ihnen (viele Betriebe haben für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den vergangenen Wochen Urlaub angeordnet, der nun aufgebraucht ist), wird auch in den Pfingstferien eine Notbetreuung sichergestellt. Alle Kinder, die eine Berechtigung zur Notbetreuung haben, werden im Hort betreut, auch wenn sie keine Ferienbetreuung gebucht haben. Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen, deren Kinder nicht in den Hort gehen, aber eine Notbetreuung in den Pfingstferien benötigen, müssen eine Woche vor den Ferien angemeldet werden. Das entsprechende Formblatt ist auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für U. und K. eingestellt (zu finden unter unten angegebenem Link)

 

Zum Thema:

„Mund - und Nasenbedeckung“ ist noch zu sagen:

 

Die Beobachtungen der letzten beiden Wochen haben gezeigt, dass gerade in bestimmten Bereichen, d.h. den Gängen, Toiletten, in den Pausen sowie zu Unterrichtsbeginn und -ende (wenn die Kinder geballt in oder aus der Schule stürmen) eine Einhaltung der Abstandsregeln sehr schwierig machen. Mit der Einbeziehung immer weiterer Jahrgangsstufen wird dieses Problem sich verstärken. Auch fallen unseren jüngeren Schüler*innen die Abstandsvorgaben noch etwas schwerer. Deswegen ist die Vorbildfunktion von uns allen, den Lehrkräften, dem sonstigen Schulpersonal, den älteren Schülerinnen und Schülern und Ihnen besonders wichtig. Wir alle sind angehalten eine Mund- und Nasenbedeckung (in Form von Masken, Schals, Halstüchern) auf dem gesamten Schulgelände zu tragen. Natürlich ist weiterhin im Klassenzimmer, sobald die Schüler*innen ihren Platz eingenommen haben und die Gefährdung der Mitschüler und Lehrkräfte deutlich reduziert ist, da die Sitzordnung dann ja den Mindestabstand gewährleistet, eine Mund- Nasenbedeckung nicht notwendig.

Danke an Sie alle, liebe Eltern für Ihre tolle Unterstützung beim Lernen zuhause und für die gute und konstruktive Zusammenarbeit!!!!

Danke, liebe Kinder, dass Ihr so prima durchgehalten habt. Endlich kommt so nach und nach wieder Leben in unser Schulhaus!

Ihr habt uns Lehrkräften sehr gefehlt!

Bleiben Sie alle gesund!

Herzliche Grüße

Viola Kübler, Rin

 

Bleib fit – Mein Wochenprogramm in Sachen Sport

Das Sportreferat der Regierung hat nun für alle Grund-, Mittel- und Förderschulen in Niederbayern eine digitale Pinnwand mit Übungen, Informationen, Videos zum „Homeschooling“ in Sachen Sport entworfen.

Diese digitale Pinnwand ist unter folgenden Link erreichbar:

                                  https://t1p.de/ndbsport

Elternbrief Lernen zuhause von der Schulberatungsstelle

Hier finden Sie uns

Grund- und Mittelschule

Bruckberg-Gündlkofen
Tondorfer Str. 4
84079 Bruckberg 

 

Außenstelle Bruckberg

Bräuberg 4

84079 Bruckberg

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an 08765 / 930510 oder senden Sie uns eine E-mail unter

sekretariat@schule-bruckberg-guendlkofen.de

oder ein Fax unter

08765/395

 

 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo - Fr

07.45 - 12.30 Uhr